Der Zinseszinseffekt, oder auch: 1 + 1 = 3

Eine eigene Wohnung, ein schöner Urlaub oder ein neues Auto – für viele Dinge im Leben muss man lange sparen, wenn man nicht gerade im Lotto gewinnt. Daher macht es durchaus Sinn, sein Geld zu investieren, um langfristig einen Ertrag aus dem angelegten Geld zu erzielen. Der sogenannte Zinseszinseffekt verleiht dir dabei den Powerboost, ohne dass du etwas dafür tun musst. Was genau das ist und was Albert Einstein dazu mal gesagt haben soll, erfährst du hier. 

Das “achte Weltwunder”

Der Zinseszinseffekt bezeichnet den Effekt, bei dem deine Zinsen, die du auf dein angelegtes Geld erhalten hast, wieder verzinst werden. Das heißt, dass du bei gleichbleibendem Zinssatz jedes Jahr mehr Zinsen erhältst, wodurch dein Erspartes stetig schneller wächst. Weil der Effekt häufig unterschätzt wird und über die Jahre sehr kraftvoll ist, soll Albert Einstein diesen mal als “die stärkste Kraft im Universum” und als “achtes Weltwunder” bezeichnet haben. Klingt beeindruckend? Schauen wir uns das Ganze noch ein wenig genauer an.

Aus 1 und 1 wird 3

Um Zinseszinsen besser zu verstehen, macht es Sinn, diese an einem einfachen Beispiel zu erklären. Nehmen wir an, dass wir 1.000€ auf unseren Sparbuch haben. Dieses Sparbuch zahlt uns jährlich 5% Zinsen. Mit diesem Zinssatz würden wir dann nach dem ersten Jahr 50€ Zinsen erhalten, wodurch unser Erspartes auf 1050€ anwachsen würde.  Im zweiten Jahr würden dann die 1.050€ verzinst werden, wodurch sich unsere Zinsen im zweiten Jahr auf 52,50€ belaufen. Daher hätten wir dann nach dem zweiten Jahr 1.102,50€ auf unserem Konto. 

Nun stell dir vor, dass du dein Geld für 40 Jahre anlegen würdest:

Die Grafik zeigt, dass der Zinsanstieg mit der Zeit  immer größer wird, da jedes Jahr durch den Zinseszinseffekt mehr Zinsen gezahlt werden. Diesen Trend machen wir uns gerne zunutze. 

Da es aktuell aber kaum mehr Zinsen auf den Sparbüchern und Konten gibt, kann es sinnvoll sein, zumindest einen Teil deines Geldes anderweitig zu investieren, um diesen Effekt zu erzielen. Genau hierbei hilft dir UnitPlus. Bei uns lässt du dein Geld nicht bei Banken liegen, sondern investierst es breit gestreut und nachhaltig am Kapitalmarkt in ein Portfolio aus verschiedenen ETFs. So möchten wir dir helfen, langfristig mehr aus deinem Ersparten zu machen.

Zinsen gibt es doch nur bei der Bank?

Wie wir vorhin erklärt haben, sind Zinseszinsen also die Zinsen, die man auf seine Zinsen bekommt. Am Kapitalmarkt gibt es einen ähnlichen Effekt in Form von Rendite auf Rendite. Nehmen wir die Rendite eines DAX-ETFs als Beispiel: 

Der Deutsche Aktienindex ist in den letzten 30 Jahren durchschnittlich rund 8% gestiegen. Das heißt, dass du dank dem Zinseszinseffekt bereits nach 10 Jahren dein Geld verdoppelt hast, wenn du die Rendite jedes Jahr auch wieder angelegt hättest. Gar nicht mal so schlecht, oder? Da natürlich ein ETF nicht immer konstant steigt, kann es auch mal sein, dass der Zinseszinseffekt größer oder kleiner ausfällt oder sogar deine Anlage an Wert verliert. Aber vor allem langfristig gesehen können ETFs ein sehr attraktives Mittel sein, dein Geld anzulegen. Wir bei Unit Plus investieren sogar in mehrere ETFs, wodurch du in mehr als 800 Unternehmen investierst. Somit reduzierst du dein Risiko noch weiter – aber gibst dir die Chance, vom Zinseszinseffekt Gebrauch zu machen, wenn du auf etwas sparst.  

Gibst du Albert Einstein recht, nachdem wir uns den Zinseszinseffekt etwas näher angeschaut haben?

Maja Schneider