Pay with Portfolio – Warum wir eine neue Zahlungsart entwickeln

3 min 144

Bargeld, Lastschrift, Kredit, Prepaid, Buy Now – Pay Later (BNPL), Kryptowährungen – es ist schwer, den Überblick über alle Zahlungsmethoden zu behalten, nicht wahr? Da kann man sich schon mal fragen, ob die Welt wirklich eine neue Zahlungsmethode braucht. Wir bei UnitPlus glauben schon und haben mit dem „Pay-with-portfolio“-Mechanismus eine Möglichkeit entwickelt, direkt mit deinem ETF-Portfolio zu bezahlen.   

Warum braucht es eine neue Bezahlmethode?

Alle oben genannten Zahlungsmethoden haben eines gemeinsam: Solange sie nicht für Zahlungen verwendet werden, arbeitet das Geld nicht für uns. Es liegt zinslos auf unseren Giro-, Tagesgeldkonten und Sparbüchern und wartet buchstäblich auf den Moment, ausgegeben zu werden.

Wir haben uns daher gefragt: Warum gibt es nicht eine Zahlungsmethode, bei der das Geld aktiv für uns arbeitet, bis wir es ausgeben? Bei der derzeitigen realen Inflationsrate von 1,25 % verliert das Geld bei jeder Zahlung an Wert. Und das Tag für Tag. Cash-Back-Programme sind großartig, aber kaum jemand denkt daran, dass wir ein zins- und inflationsbedingtes Cash-Burn-Programm in unsere Zahlungssysteme eingebaut haben.

Allein bei den 402 Milliarden Euro an Kartenzahlungen, die wir Deutschen im Jahr 2019 tätigen, haben wir einen satten Kaufkraftverlust von über 13 Millionen Euro zu verzeichnen, und das jeden Tag. Von den 2,8 Billionen Euro, die wir in Bargeld und Einlagen horten, gar zu schweigen. Diese Menge an Geld ist zwar ein “First World Problem”, aber ernst zu nehmen, wenn man an die steigende Altersarmut in Deutschland und die zunehmende Ungleichheit zwischen den sozialen Schichten denkt. 

Lass dein Geld aktiv werden 

Deshalb entwickeln wir bei UnitPlus eine Geldanlage, die es jedem ermöglicht, überall wo Mastercard akzeptiert ist – bei über 70 Millionen Händler:innen, offline und online – direkt mit seinem ETF-Portfolio zu bezahlen. Damit arbeitet das Geld genau so lange für dich, bis du es ausgibst. Da im Durchschnitt die Kapitalmärkte steigen, gibt es ein eingebautes Cash-Back-Programm, das durch die Investition selbst finanziert wird. 

Mit „Pay-with-Portfolio“ wird eine Zahlungsmethode zum ersten Mal durch so genanntes produktives Kapital finanziert. Denn: Bis zur weiteren Verwendung investierst du dein Geld in Hunderte von Unternehmen, die Waren produzieren und Dienstleistungen anbieten, die wir alle nutzen und konsumieren. Das unterscheidet diese Form der Geldanlage maßgeblich von Kryptowährungen, bei denen die Maximen Hoffnung, Vertrauen und Spekulation zunehmend im Vordergrund stehen und keine realen Unternehmen dahinter stehen. 

Bei UnitPlus wird dein Geld außerdem transparent angelegt. Wir bieten dir eine Alternative zu Kreditkarten und „Buy Now – Pay Later“ Checkouts, bei denen auch mal böse Überraschungen mit hohen Überziehungen plus zugehörige Kosten drohen können. Quasi Schulden schön verpackt.

Natürlich besteht bei der Zahlungsvariante „Pay-with-portfolio“ wie in jedem Depot ein Kapitalmarktrisiko. Nur, dass es bei uns in über 800 Unternehmen gestreut ist. Wir sind der festen Überzeugung, dass Vorteile die Risiken aufwiegen. Denn die Alternative ist, gar nicht zu investieren – und das halten wir für fatal. Während in der Vergangenheit die durchschnittliche Tagesrendite am Kapitalmarkt positiv war und somit auch kurze Anlagehorizonte rentabel sein können, scheinen die Zeiten mit attraktiven Zinsen auf absehbare Zeit vorbei zu sein. Ist das Geld einmal angelegt, musst du es auch nicht für Zahlungen nutzen. Aber du hast die Wahl und UnitPlus möchte dir Flexibilität und ein Stück Freiheit über deine Geldanlage geben. 

Fabian Mohr